Eurasien - Politik

© DIPLOMATIE GLOBAL 2013
| Kontakt| Über uns| Links

Seit der Unabhängigkeit vor 25 Jahren hat sich Kasachstan fast jedes Jahr auf globaler Bühne erfolgreich präsentiert. Das Land übernahm den Vorsitz in einigen internationalen Organisationen, die Durchführung des Gipfels der OSZE, der Ende 2010 nach elf Jahren zum ersten Mal wieder stattfand, war ein großer Erfolg für die Diplomatie der jungen Republik. Und im nächsten Jahr wird in Astana die EXPO-2017 veranstaltet.

Die besondere Aufmerksamkeit wird nun der Weltausstellung zuteil. Der Aufwand bei der Vorbereitung dieser wichtigen Veranstaltung ist sehr groß und alles wird von kasachstanischer Seite daran gesetzt, dass die Veranstaltung von Erfolg gekrönt ist. Die Durchführung der internationalen Ausstellung EXPO-2017 in Astana ist eines der Schlüsselprojekte Kasachstans. Die Initiative der Organisation von solch einer wichtigen Veranstaltung in der Hauptstadt geht vom Staatsoberhaupt aus.

Der Präsident von Kasachstan Nursultan Nasarbajew wies kontinuierlich darauf hin, dass der Zweck der EXPO-2017 eine Präsentation der Errungenschaften des Landes gegenüber der Weltgemeinschaft sein wird. Viele Menschen kennen die zentralasiatische Republik als Energie- und Rohstoffgroßmacht, als eines der führenden Länder für die Gewinnung von Uranerz und als einen Weizenexporteur. Die Welt soll zukünftig einen neuen Blick auf das Land bekommen.

Präsident Nursultan Nasarbajew beauftragte bekannte Architekten, Künstler und Designer, um ein einzigartiges architektonisches Meisterwerk in Kasachstan im Rahmen der Weltausstellung zu entwickeln, das nicht nur ein Symbol der EXPO-2017 werden wird, sondern sich auch nachhaltig auf die Stadtplanung auswirkt, wie der Eiffelturm in Paris oder der Crystal Palace in London.

Die EXPO-2017, ein nationales Projekt, die größte Chance für Kasachstan erneuerbare Energien und grüne Technologien zu erhalten und zu fördern. Die Ausstellung wird sich positiv auf das Image des Landes sowie auf dessen wirtschaftliche Entwicklung auswirken. Zudem wird sie eines der wichtigsten Themen, die "Energie der Zukunft", das heißt, alternative und erneuerbare Energiequellen, auf die internationale Agenda setzen. Auf diese Weise können die Besucher sich über die Vorteile der Zukunftsenergien in Bezug auf Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit informieren.

Während der drei Monate, die die EXPO-2017 stattfinden wird, präsentieren sich über 100 teilnehmende Länder und 10 internationale Organisationen. Nach Prognosen des Organisationskomitees der EXPO-2017 werden während der Ausstellung etwa 3-4 Millionen Gäste die kasachstanische Hauptstadt besuchen.

Die Ausstellung wird auch einen starken Impuls auf das System der wirtschaftlichen Diversifizierung und die technische Modernisierung der Produktionskapazitäten und der wissenschaftlichen Basis des Landes geben. Bei der Vorbereitung für diese Großveranstaltung werden auch die heimischen kleinen und mittleren Unternehmen bei der Errichtung von Ausstellungseinrichtungen und Infrastruktur einbezogen. Als ein Ergebnis dieser Investitionen wird sich die Infrastruktur der Stadt deutlich verbessern. Der Bau, der bereits in vollem Gange ist, trägt nicht nur direkt zur Entwicklung der Bauwirtschaft, sondern auch zur Verbesserung der Ausbildung bei. Und das bedeutet wiederum eine Erhöhung der nationalen Beschäftigung.

Denn die internationale Beteiligung an der EXPO in Astana wird eine Plattform für Innovationen in der Welt der Energie werden und zur Entwicklung beitragen, die Nutzung alternativer und erneuerbarer Energiequellen zu beschleunigen. Zudem wird von ihr ein starker Impuls für die weitere Diversifizierung und Modernisierung der Wirtschaft ausgehen und Kasachstans Übergang zur "grünen" Wirtschaft flankieren. Einen großen Schub erhalten auch die Tourismusbranche und der Dienstleistungssektor.

Für Kasachstan wird die EXPO-2017 ein Meilenstein sein. Noch nie wurde eine internationale Ausstellung dieser Größenordnung in den Ländern Zentralasiens und der GUS durchgeführt. Die Ausstellung wird Kasachstan als internationale Ausstellungs- und Informationspräsentationsplattform weltweit etablieren. Diese Veranstaltung ist außerdem eine einmalige Gelegenheit, die entsprechende technologische Entwicklung des Landes zu beschleunigen. Astana wird darüber hinaus nach der Ausstellung mit modernen Gebäuden und Infrastruktureinrichtungen für die Umsetzung innovativer Ideen ausgestattet sein.

Unter Berücksichtigung internationaler Erfahrungen werden alle Pavillons, Kultur- und Wohngebäude unter zahlreichen Kriterien gebaut, die die effektivste Nutzung nach der Welt-Messe gewährleisten. Nach 2017 wird die Ausstellungsfläche mit den einzigartigen innovativen Gebäuden zum neuen Finanzzentrum von Astana gehören. Ein Teil des Komplexes wird die Grundlage für eine Erweiterung des Campus der "Nasarbajew Universität" sein, auf dem seine Studenten und junge Wissenschaftler neue Technologien entwickeln können.

So wird die EXPO in Astana ein Erbe sein, das im Land bleiben und seiner Entwicklung und der Mehrung des Wohlstandes in der Zukunft beitragen wird.


Politik_00026
©picture-alliance/dpa/T.Kazangapov
nuclearsafeworld.org
Kasachstan organisiert die EXPO-2017 unter den Kriterien der
Nachhaltigkeit und modernen Technologieentwicklung


Peter Schulze
Ende April 2016