Archiv > 2016 > Mai
© DIPLOMATIE GLOBAL 2013
© DIPLOMATIE GLOBAL 2013
| Kontakt| Über uns| Links

nuclearsafeworld.org
On 24 May 2016, Vienna (Austria) will host a Belarusian-EU Investment Forum entitled ‘Promoting EU Investments in Belarus’. The venue will be the Federal Economic Chamber of Austria supported both by the European Union and Republic of Belarus. The Forum will be inaugurated by Johannes Hahn, EU Commissioner for European Neighbourhood Policy & Enlargement Negotiations, Vasily Matyushevsky, First Deputy Prime Minister of Belarus, Alain Pilloux, Vice-President of the European Bank for Reconstruction and Development, and Christoph Leitl, President of the Austrian Federal Economic Chamber. weiter lesen ... weiter lesen ...
Belarusian-EU Investment Forum set to go ahead in Vienna
on 24 May
BOTSCHAFT DER REPUBLIK BELARUS IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


Pressemitteilung Nr. 2
The first U.S. shipment of liquefied natural gas (LNG) arrived in Portugal last week and Gazprom did not immediately cut its own gas prices for Europe. While European media has hailed the entry of U.S. gas into the market as a game-changer and a monopoly-breaker, in the short term, nothing has changed at all. Let’s first get things straight: Gazprom is not a monopolistic supplier for Europe, though it’s often called that. The Russian state giant actually supplies about one-third of the gas that Europe consumes. weiter lesen ... weiter lesen ...
Why Gazprom’s ‘Monopoly’ in Europe is Far from Over


http://oilprice.com/
Mai 2016
By Irina Slav for Oilprice.com
Die Ukraine verhängt langjährige Einreiseverbote gegen deutsche und andere ausländische Journalisten. Am Wochenende vor dem zweiten Jahrestag des „Massakers von Odessa“ wurden die deutschen Journalisten Ulrich Heyden und Saadi Isakow in Odessa Opfer der restriktiven Kiewer Medienpolitik. Beide waren unabhängig voneinander nach Odessa gereist, um vom zweiten Jahrestag des „Massakers von Odessa“ zu berichten. Am 2. Mai 2014 hatte dort die Euromaidan-Miliz „Rechter Sektor“ den Tod von 48 russischsprachigen Mitbürgern verursacht. weiter lesen ... weiter lesen ...
Kiew: Einreiseverbote für deutsche Journalisten



http://drwn.de/
Mai 2016
Energy Security  and the OSCE
The Case for Energy Risk Mitigation and Connectivity

SWP - Stiftung Wissenschaft und Politik
http://www.swp-berlin.org
Indra Øverland, Ellen Scholl, Kirsten Westphal and Katja Yafimava
Mai 2016
The 2016 German Chairmanship of the Organization for Security and Co-operation in Europe (OSCE) comes at a time of increasing awareness about the interdependence between energy security and hard, economic, and human security. Energy risks are endemic in the OSCE area. Because these risks have an impact on regional security, there are good reasons for the OSCE to assume a stronger role in addressing energy security issues and reducing energy risks in the OSCE area. weiter lesen ... weiter lesen ...
Krise der russisch-türkischen Beziehungen 2008-2015
Sener Akturk, Istanbul
Zusammenfassung
Am 24. November schoss die Türkei einen russischen Kampfbomber vom Typ SU-24 ab, der den türkischen Luftraum verletzt hatte. Das ist als vorrangiger Grund für die nachfolgende spektakuläre Krise in den russisch-türkischen Beziehungen interpretiert worden. Dieser Zwischenfall sollte aber eher als Symptom, denn als Grund für eine erhebliche geopolitische Kehrtwende gesehen werden, die seit 2008 im Gange ist und in der sich Russland und die Türkei bei den militärischen Konflikten in Georgien 2008, in der Ukraine 2014 und in nun Syrien auf gegenüberliegenden Seiten wiederfanden. weiter lesen ... weiter lesen ...

Russland - analysen
Nr. 315, Mai 2016

http://www.laender-analysen.de/russland
Die Türkei in Afghanistan
Ein erfolgreicher Akteur, aber ein schwieriger Partner

http://www.swp-berlin.org/
Cem Sey / Günter Seufert
Mai 2016
Weltweit zunehmende islamistische Gewalt, Staatszerfall in Asien und Afrika und der daraus resultierende Flüchtlingsstrom nach Europa zwingen die internationale Gemeinschaft, sich verstärkt mit der Befriedung von Krisenregionen und mit gesellschaftlichem Wiederaufbau zu beschäftigen. Die Erfahrungen in Afghanistan können für künftige Herausforderungen nutzbar gemacht werden. Besondere Beachtung verdient dabei die Türkei, deren Strategie und Vorgehen sich von denen anderer Staaten unterscheiden und deren afghanisches Engagement im Allgemeinen als erfolgreich gilt. weiter lesen ... weiter lesen ...
Join us for
THE KAZAKHSTAN OIL AND GAS SUMMIT 2016


http://www.kazakhstanogs.com/
Mai 2016
The Kazakhstan Oil & Gas Summit 2016 in Almaty is a must attend event for the year, where key stakeholders gather to discuss the latest industry updates, network with other oil and gas experts and map out the future prospects for the region’s upstream, midstream and downstream industries. weiter lesen ... weiter lesen ...
DIE SPALTUNG ÜBERWINDEN

NR. 5, MAI 2016
http://www.cicero.de/
Von FRANK ELBE
Illustrationen LAURA BREILING
Wir haben Kriege in Europa: einen Bürgerkrieg in der Ukraine, der gleichzeitig ein Stellvertreterkrieg zwischen Ost und West ist und ein Handelskrieg der USA und der EU gegen Russland und umgekehrt. Beide Seiten belegen einander mit Sanktionen. Die Politik greift zu Mitteln der Ausgrenzung und Gesprächsverweigerung. Das war 1990 nicht vorherzusehen. Der Kalte Krieg wurde beendet, ohne auch nur einen einzigen Schuss abzufeuern. weiter lesen ... weiter lesen ...
eutoday.net
DO NOT TURN A BLIND EYE TO ARMENIAN AGGRESSION
AND CRIMES AGAINST HUMANITY!
Latest view of Aghdam, cultural capital of Azerbaijan occupied by Armenian
military
forces

Mai 2016
Starting from the early morning of April 2, 2016, the armed forces of Armenia increased fighting from their positions in the occupied territories, subjecting densely populated areas adjaced with line of contact to intensive fi re with heavy artillery and large-caliber weapons. As a result of Armenia’s attacks and subsequent hostilities, 34 towns and villages along the line of contact were shelled, 6 civilians, including children, were killed and 33 wounded. weiter lesen ... weiter lesen ...
XIV Eurasian Media Forum wird auf einer der Plattformen der
Ausstellung "Astana EXPO-2017" stattfinden.
http://www.multivu.com/players/ru/7832951-eurasia-media-forum-astana-expo-2017/#.VzWvmYDgBY4.facebook

EUROASIAN MEDIA FORUM
http://eamedia.org/en/
Mai 2016
Russland intern aktuell
Monatliche Analyse von Prof. Dr. Eberhard Schneider
Russische Innenpolitik April 2016 Nr.

Folgende Themen werden behandelt:
• Putins „direkter Draht“: Innenpolitische Kernaussagen
• Putins neue Nationalgarde
• Russische Wirtschaftskongresse mit politischen Akzenten
Zusammenfassung
Am 14. April hatte Präsident Wladimir Putin seinen jährlichen „direkten Draht“ mit der Bevölkerung. Auf die Frage, ob er 2018 erneut für das Präsidentenamt kandidieren werde, antwortete er, dass es noch zu früh sei für eine Antwort. Sie hänge davon ab, wie sich die Situation entwickeln werde. weiter lesen ... weiter lesen ...

NATO treibt Raketenabwehr in Osteuropa voran
In Polen wird der Grundstein für eine weitere Basis des US-Raketenabwehrsystems gelegt.
Der Bau hatte sich verzögert. Kurz vor dem NATO-Gipfel bekommt das Projekt eine größere
Bedeutung, als es eigentlich verdient.

Autorin/Autor Rosalia Romaniec / Robert Schwartz
Mai 2016
Mehrere ausländische Gäste militärischen Ranges, sowie der polnischer Außenminister, kommen zu der Grundsteinlegung für eine NATO-Raketenanlage unter US-Amerikanischer Führung auf dem Feld bei Slupsk. Bisher steht dort nur der Zaun für zehn Millionen Euro.
Proteste der Lokalbevölkerung
Der Zaun schirmt auch die hochrangige Delegation von der Außenwelt ab. weiter lesen ...

Info-Bulletin
ausgabe2, 2016



Mai 2016
UdSSR 2.0?
Ende Mai finden die diesjährigen Potsdamer Begegnungen statt. Ziele sind, Konfliktlösungsvorschläge zu suchen und einen konstruktiven Dialog zu ermöglichen. Die breite Öffentlichkeit ist eingeladen, auf der Webseite russlandkontrovers.de am Dialog der Potsdamer Begegnungen mitzuwirken, Ideen und Vorschläge zu erarbeiten, wie Russland und der Westen, trotz Ukraine-Krise, in globalen, wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Fragen kooperieren können. weiter lesen ...

Der Sykes-Picot-Komplex
Warum es sinnlos ist, den Nahen Osten von seinen „Ursünden“ her zu denken. Und
warum die Europäer ruhig Pläne schmieden sollten.

Daniel Gerlach
Mai 2016
1940, im von den Japanern besetzten Schanghai, war Olga Georges-Picot auf die Welt gekommen. Es heißt, sie war wunderschön, aber real etwas zu melancholisch für das Filmbusiness. Sie studierte beim berühmten Lee Strasberg in New York. Aber nur einmal stand sie mit einem Star wie Woody Allen vor der Kamera, in einem Film, den fast niemand mehr kennt: 1981 gab es Sex auf den Seychellen als Florence in „Goodbye Emmanuelle“ (Musik: Serge Gainsbourg). Olga Georges-Picot war einmal kurz verheiratet. weiter lesen ...
Dreieinhalb Jahre für Friedensvideo



Mai 2016
Wer hat je von Ruslan Kozaba gehört? Sucht man bei Google nach dem Namen – Ruslan Kozaba oder Ruslan Kotsaba –, kommen Links zu Webseiten an beiden politischen Rändern. Es ist das Umfeld, dem der Vorwurf „Lügen- oder Lückenpresse“ an die Adresse der deutschen Leitmedien gerichtet entstammt. Gräbt man tiefer, finden sich dann doch noch einige Leitmedien, aber es sind ganz wenige und alle aus dem Februar 2015, über ein Jahr her: einmal Tagesschau, einmal Süddeutsche Zeitung, einmal die taz … zählt die schon dazu? weiter lesen ...
Total's boss says North Sea oil and gas 'has a future'


By John Moylan
May 2016
The boss of one the world's largest oil companies has said it will continue to invest in the UK and that oil and gas production in the North Sea has a future.
His comments follow an estimated 65,000 job losses in the industry and warnings about a collapse in investment.
"There is a future for the North Sea, no doubt about it," said Patrick Pouyanne, chief executive of Total.
He was speaking at the official opening of a new gas plant in Shetland. weiter lesen ...

EIA Projects 48% Increase in World Energy Consumption by
2040

Principal contributor: Linda Doman
May 2016
The U.S. Energy Information Administration’s recently released International Energy Outlook 2016 (IEO2016) projects that world energy consumption will grow by 48% between 2012 and 2040. Most of this growth will come from countries that are not in the Organization for Economic Cooperation and Development (OECD), including countries where demand is driven by strong economic growth, particularly in Asia. Non-OECD Asia, including China and India, accounts for more than half of the world’s total increase in energy consumption over the projection period. weiter lesen ...
BLUE FUEL
Gazprom Export Global Newsletter


http://www.gazpromexport.ru/en
Mai 2016
To Our Readers
Natural gas has been an essential part of the energy sector for decades due to the unique combination of economic and ecological benefits it offers. However, just 20 years ago almost the entire gas demand in the world was met by pipeline supplies, while liquefied natural gas (LNG) was only at the very start of its journey towards becoming a global commodity. Until the mid-1990s, LNG demand was mainly concentrated in the region of Northeast Asia. weiter lesen ... download

Poroschenkos verschwiegene Deutschland-Geschäfte
In der Ukraine wächst der Unmut über Offshore-Geschäfte des Präsidenten und
seiner Vertrauten. DW-Recherchen bringen nun Details über Briefkastenfirmen mit
Bezug zu Poroschenko auch in Deutschland ans Licht.
Deutsche Welle
Autorin/Autor Eugen Theise
Mai 2016
Eine Stärkefabrik vermutet man vielleicht am wenigsten im Portfolio eines osteuropäischen Oligarchen. Anders im Fall des Schokoladenimperiums von Petro Poroschenko. Für seine Süßwaren ist Stärke ein wichtiger Rohstoff. So wichtig, dass man sie nicht ankauft, sondern in eigenen Fabriken produziert. Neben zwei Fabriken in der Ukraine gehört eine weitere im Osten Deutschlands zu Poroschenkos Unternehmensgruppe, ergaben DW-Recherchen. weiter lesen ...
Germany Just Got Almost All of Its Power From Renewable
Energy

Jessica Shankleman
May 2016
• Wind, solar, biomass and hydro met demand on Sunday afternoon
• Angela Merkel’s Energiewende is squeezing coal and gas margins
Clean power supplied almost all of Germany’s power demand for the first time on Sunday, marking a milestone for Chancellor Angela Merkel’s “Energiewende” policy to boost renewables while phasing out nuclear and fossil fuels.
Solar and wind power peaked at 2 p.m. local time on Sunday, allowing renewables to supply 45.5 gigawatts as demand was 45.8 gigawatts, according to provisional data by Agora Energiewende, a research institute in Berlin. weiter lesen ...

Löschen mit Benzin
Ein russischer Blick auf die neuen EU-Russland-Prinzipien.


Konstantin Kossatschow
Mai 2016
Am 14. März 2016 kamen die Außenminister der Europäischen Union zusammen, um über die Beziehungen zwischen der EU und Russland zu sprechen. Als Ergebnis der Diskussion wurden fünf Prinzipien präsentiert. Diese stellen den Konsens der 28 EU-Mitgliedstaaten dar. Ihrem genauen Wortlaut ist daher die entsprechende Bedeutung beizumessen. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini formulierte die fünf Prinzipien so: weiter lesen ...
dpa/Matthias Schrader
Sanktionen: Wachsender Widerstand



http://drwn.de/
DEUTSCH-RUSSISCHE WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN
Mai 2016
Nach außen herrscht Ruhe, hinter den Kulissen geht es hoch her. Im kommenden Monat steht die Verlängerung der EU-Sanktionen gegen Russland und die abtrünnigen Gebiete des Donbass an. Die Abstimmung erfordert Einstimmigkeit; wird bis dahin kein EU-weiter Konsens erreicht, läuft das Sanktionspaket am 31. Juli aus. weiter lesen ...
Freundlich, so heißt es, habe Präsident Recep Tayyip Erdogan Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag in Istanbul empfangen. Kunststück, denn er hatte seinen Berater Yigit Bulut schon mal vorgeschickt. Der droht in Interviews unverhohlen, die Türkei könne alle getroffenen Vereinbarungen mit der EU außer Kraft setzen, wenn die seinem Land bei den anstehenden Gesprächen nicht entgegenkomme. weiter lesen ...
Kommentar: Mit Erdogan bis zur Selbstverleugnung
Am Flüchtlingsdeal mit der Türkei wird Angela Merkel festhalten, trotz aller
Zumutungen aus Ankara: Denn ihr fehlt einfach die Alternative, meint Jens
Thurau.

Autorin/Autor Jens Thurau
Mai 2016
Sir Suma Chakrabarti, President of the European Bank for Reconstruction and Development (EBRD), concluded a tour of Central Asia last week which included visits to Turkmenistan, Azerbaijan and Kazakhstan.
The EBRD has several offices throughout Central Asia, and to date has invested over €6bn in Kazakhstan alone. During his visit to Astana, Sir Chakrabarti met with Kazakh President Nursultan Nazarbayev to discuss EBRD-Kazakh cooperation in sectors such as infrastructure and transport, as well as with Prime Minister Karim Massimov and other key ministers. weiter lesen ...

EBRD President Chakrabarti Visits Central Asia



May 2016
On April 5, 2016, Azerbaijan and Armenia declared a cease-fire after four days of intense fighting in Nagorno-Karabakh along the line of contact. However, during April 26–28, Armenian armed forces in the occupied regions of Azerbaijan began shelling the civilian settlements in the villages of Aghdam, Agjabadi and Terter districts of Azerbaijan with heavy artillery, grenade launchers and large-calibre weapons. weiter lesen ...
The Frozen War That Threatens Energy in the Caucasus



May 2016
Mit einem Öltanker, den der russische Präsident Wladimir Putin (von Moskau aus) gestern persönlich auf die Reise schickte, nahm das erste Tankerterminal im Nordpolarmeer den laufenden Betrieb auf. Das Öl stammt von dem Feld Nowoportowskoje im Südosten der sibirischen Halbinsel Jamal.
Dort, unweit der Siedlung Nowy Port am Mündungsausläufer des Flusses Ob, hat die Ölgesellschaft Gasprom Neft in den vergangenen drei Jahren 186 Mrd Rubel (2,5 Mrd Euro) in den Bau des Tankerterminals „Worota Arktiki“ (Tor der Arktis) investiert. weiter lesen ...

Ölexport ganzjährig über die Nordostpassage



Mai 2016
Turkey has been in the vanguard of trends evident on both sides of the Atlantic and very well described by Ivan Krastev, chairman of the Centre for Liberal Strategies in Sofia, as a “revolt against the elites.” Since the rise of the Justice and Development Party (AKParty) as Turkey’s leading political movement, indeed Turkey’s only real mass party, Turkey has witnessed a steady political, economic, and, above all, social transformation. weiter lesen ...
Turkey’s Travails, Transatlantic Consequences: Reflections on
a Recent Visit


Ian Lesser
May 2016
A Shared European Home
The European Union, Russia and the Eastern Partnership

PERSPECTIVE
May 2016
The conflict in and around Ukraine has shaken the principles of cooperation in post–Cold War Europe. It has also called into question the premises of the EU’s relations to the East. The EU thus needs to revise its policy towards Russia and the Eastern Partnership (EaP). This paper proposes the vision of a Shared European Home as a guiding principle or the EU’s Eastern Policy. weiter lesen ...
Peak OPEC?
Das Kartell steckt in einem geopolitischen Dilemma.

IPG - Internationale Politik und Gesellschaft
Benjamin Reichenbach
Mai 2016
Zum ersten Mal seit September 2015 steigt der Ölpreis dieser Tage wieder auf über 50 US-Dollar. Waldbrände in Kanada sowie interne Konflikte in Nigeria und Libyen haben jüngst das Angebot auf dem Weltmarkt reduziert. Gute Nachrichten also für die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) vor ihrem Treffen am 2. Juni 2016 in Wien? Mitnichten. Das historisch mächtige Ölkartell befindet sich in einem geopolitischen Dilemma. weiter lesen ...
Kasachstan ist ein globaler Akteur bei der nuklearen Abrüstung
und der friedlichen Nutzung des Atoms

Christian Hellbach
Ende Mai 2016
Russland und die Vereinigten Staaten erklärten ihre Bereitschaft, über die Reduzierung ihrer nuklearen Arsenale zu verhandeln. Die wichtigsten globalen geopolitischen Gegner, für die Atomwaffen ein wichtiges Instrument der gegenseitigen Abschreckung sind, erkennen, dass das Atom unter modernen Bedingungen eine erhöhte Gefahr der internationalen Sicherheit darstellt und ausschließlich friedlichen Zwecken sein soll.
Derzeit gibt es so viele Atomwaffen, dass es ausreichen würde, den gesamten Planeten zu zerstören. Und nicht nur einmal. weiter lesen ...

Russland intern aktuell
Monatliche Analyse von Prof. Dr. Eberhard Schneider
Russische Innenpolitik Mai 2016 Nr. 85

Folgende Themen werden behandelt:
• Vorwahlen bei der Machtpartei
• Notwendigkeit von Strukturreformen in der russischen Wirtschaft
• Überprüfung der Umsetzung der Mai-Dekrete Putins von 2012
• Meinungsumfrage zum Politikinteresse
Zusammenfassung
Am 22. Mai führte „Einiges Russland“ erstmals in ganz Russland Vorwahlen durch. Es sollen diejenigen Kandidaten gefunden werden, die eine hohe Zustimmung bei der Staatsdumawahl am 18. September finden könnten, denn die Machtpartei wird von der Sorge bewegt, dass ihre Kandidaten wegen der wirtschaftlichen Schwierigkeiten weniger Stimmen erhalten könnte als beim letzten Mal im Dezember 2011. weiter lesen ...

Kasachstan steht im Fokus der globalen Konfrontation

Peter Schulze
Ende Mai 2016
Die letzten Ereignisse zeigen, dass Kasachstan, als die wichtigste zentralasiatische Republik, zu einem neuen Ziel in der nächsten Runde des globalen Informationskrieges ausgewählt wurde. Wenn sich früher das offizielle Astana von der Teilnahme fernhalten konnte, dann gibt es heute keine Wahlmöglichkeit, wie sich die Macht verhält.
Es ist heute zu beobachten, dass zwei Kasachstans in der Welt erscheinen. weiter lesen ...

ssrresourcecentre.org