Archiv > 2016 > April
© DIPLOMATIE GLOBAL 2013
© DIPLOMATIE GLOBAL 2013
| Kontakt| Über uns| Links
gazprom.com
OMV, Gazprom Deepen Strategic Cooperation


NATURAL GAS EUROPE
http://www.naturalgaseurope.com
Mark Smedley
April 2016
Russian giant Gazprom and Austria’s OMV signed key documents April 1 in St Petersburg to further develop their strategic cooperation sketched out six months ago.
Among these, they signed a ‘Second Term Sheet’ regarding their planned asset swap. This specifies, among other things, the assets that OMV will offer Gazprom under the swap.
In September 2015, the two companies signed the main terms and conditions of the swap which, if completed, would enable OMV to acquire a 24.98% strategic stake in the project for developing Blocks 4A and 5A of the Achimov deposits at the Urengoi field in western Siberia. weiter lesen ...

Das Außenministerium der Republik Aserbaidschan hat am 03.04.2016 eine Presseerklärung zu den aktuellen Ereignissen im Berg-Karabach-Konflikt abgegeben:
On April 2, 2016 Armenia targeting civilians densely residing in the territories adjacent to the frontline area opened intensive heavy weapons fire at the positions of Azerbaijan’s armed forces along the line of contact. As a result of artillery attacks of Armenian armed forces a number of civilians were killed and seriously wounded. Substantial damages were also inflicted upon the private and public properties. weiter lesen ...

Botschaft der Republik Aserbaidschan
Presseerklärung des Außenministeriums der Republik
Aserbaidschan


4. April 2016
Baku
Pressesprecher des Außenministeriums der Republik Aserbaidschan Hikmet Hajiyev äußerte sich am 4. April 2016 zu der aktuellen Lage an der Frontlinie zwischen den Streitkräften von Armenien und Aserbaidschan, die seit dem 2. April 2016 angespannt bleibt: weiter lesen ...
Botschaft der Republik Aserbaidschan
Presseinformation zu der aktuellen Lage an der Frontlinie
zwischen den Streitkräften von Armenien und Aserbaidschan

5. April 2016
Bewahrenswertes zu bewahren heißt nicht, den Status Quo zu zementieren. Wer das Bestehende langfristig erhalten möchte, muss es behutsam aber kontinuierlich verbessern. Das gilt in der Politik genauso wie für die Arbeit an einer Zeitschrift wie den Auslandsinformationen (Ai), die sich mit dieser Ausgabe und dem Themenschwerpunkt "Die Globalisierung des Terrorismus" in neuem Gewand präsentieren. weiter lesen ... english version...
Die Globalisierung des Terrorismus
Auslandsinformationen
Der Konrad-Adenauer-Stiftung
Ausgabe 1/2016

Herausgeber
Dr. Gerhard Wahlers
High-Level Conference in Riga Discusses
EU-Central Asia Cooperation

April 2016
On Friday 1st April, the Ministry of Foreign Affairs of the Republic of Latvia hosted a high-level international conference entitled “EU Global Strategy and Central Asia: Vision and Instruments”, in cooperation with the Latvian Institute of International Affairs (LIIA), the European Union Institute for Security Studies (EUISS) and Friedrich-Ebert-Stiftung.
Following an opening address by LIIA Director Andris Spruds, Kazakh Deputy Foreign Minister Roman Vassilenko delivered a keynote speech, which can be read in full here. weiter lesen ...

Keine Entspannung im Osten
Die „Frozen Conflicts“ bleiben - trotz des deutschen OSZE-Vorsitzes.

Von: Uwe Schramm
April 2016
In der Ostukraine könnte ein neuer „Frozen Conflict“ entstehen. Er wäre nach Abchasien, Berg-Karabach, Südossetien und Transnistrien der fünfte eingefrorene Konflikt auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion. Die Erwartungen an die deutsche Außenpolitik, auch nur einen dieser Konflikte im Jahr ihres Vorsitzes der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) einer Lösung näherzubringen, sind überzogen. weiter lesen ...
Russland intern aktuell
Monatliche Analyse von Prof. Dr. Eberhard Schneider
Russische Innenpolitik März 2016 Nr. 83

Folgende Themen werden behandelt:
• Kürzung des Militäretats um 10 %
• Neue Vorsitzende der Zentralen Wahlkommission: Ella Pamfilowa
• Pawlowskij: In der Umgebung Putins gibt es Leute, die ihn „mit allem Möglichen in Schrecken versetzen“
Zusammenfassung
Am 11. März erklärte der Leiter der staatlichen Rüstungsholding „Rostechnologii“, Sergej Tschemesow, in einem Interview mit dem Wall Street Journal, dass der russische Militäretat in diesem Jahr um 10 % gekürzt wird. weiter lesen ... weiter lesen ...

Zeit für Neuland
Eine Frau an der Spitze der UN? Endlich. Das ist aber nicht das Entscheidende.


IPG - Internationale Politik und Gesellschaft
http://www.ipg-journal.de
Anja Papenfuß


Egal wie es am Ende ausgeht, eines steht fest: die diesjährige Wahl zur Besetzung des Chefpostens der Vereinten Nationen ab Januar 2017 wird die transparenteste, inklusivste und meist diskutierte Wahl in der 70-jährigen Geschichte der Weltorganisation sein. Es ist auch die erste Wahl, bei der es eine informelle Vorstellungsrunde in der Generalversammlung gibt. Das mag wenig sensationell klingen, ist es aber. Denn bisher wurden alle acht Generalsekretäre hinter verschlossenen Türen vom Sicherheitstrat ausgekungelt. weiter lesen ... weiter lesen ...
Aralsee 2014
Kasachstan kämpft zusammen mit den internationalen Finanzinstitutionen um die Lösung einer der größten ökologischen Katastrophen der heutigen Zeit – der Austrocknung des Aralsees. Diesen Kampf führt ein Land, indem keine eigenen Wasserquellen vorhanden sind und eine volle Abhängigkeit von grenzüberschreitenden Flüssen besteht. Das Austrocknungsproblem des Aralsees steht für die Umweltschützer unseres Planeten an der Spitze, wie die Abholzungen im Amazonas-Regenwald. weiter lesen ... weiter lesen ...
Kasachstans Bemühungen zur Rettung des Aralsees




Peter Schulze
Anfang April 2016

Botschaft der Republik Aserbaidschan
Appell des Außenministeriums der Republik Aserbaidschan an
die internationalen Reporter


12. April 2016

Das Außenministerium der Republik Aserbaidschan warnte in einer Presseerklärung vom 12.04.2016 internationale Reporter davor, sich angesichts der aktuellen Lage an der Frontlinie zwischen den Streitkräften von Armenien und Aserbaidschan im Berg-Karabach-Konflikt zugunsten der armenischen Propaganda missbrauchen zu lassen. Das Außenministerium der Republik Aserbaidschan teilte diesbezüglich mit: weiter lesen ... weiter lesen ...
Foto: IM / AFP/Getty Images
Current situation
on the contact line between Armenian and Azerbaijani troops

Department of the International Relations
The Council on State Support to Non-Governmental Organizations
under the Auspices of the President of the Republic of Azerbaijan

-On the night from April 1st to April 2nd armed clashes occurred on the contact line of the troops and as a result of 4-day clashes both sides suffered losses, including civilians from Azerbaijani side. -The fact that the contact line of troops passes near the Azerbaijani settlements and hundreds of thousands civilian live nearby only worsens the situation. There is no civil population on the Armenian-occupied side of the contact line. weiter lesen ... weiter lesen ...
Wie geht es weiter mit der Wirtschaft?



http://drwn.de/
April 2016

Ein halbes Jahr vor den russischen Parlaments- und zweieinhalb Jahre vor den Präsidentschaftswahlen wächst auch innerhalb des Kreml die Sorge, allein mit Sparmaßnahmen beim Staatshaushalt die wirtschaftliche Lage nicht in den Griff zu bekommen. Wie die unabhängige Zeitung Wedomosti berichtet, steht im kommenden Monat – erstmals seit zwei Jahren – wieder eine Sitzung des Präsidiums des Präsidenten-Wirtschaftsrats an. weiter lesen ... weiter lesen ...
Russland als ehrlicher Makler - mit Zähnen



Deutsch - Russische Wirtschaftsnachrichten
http://drwn.de/
April 2016
Der Guru der Moskauer außenpolitischen Intelligenzija, Fjodor Lukjanow, bewertet in einem Beitrag für die Online-Zeitung Gazeta.ru den Bergbarabach-Konflikt und Russlands Rolle vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Veränderungen im Koordinatensystem der russischen Außenpolitik. Hier eine Übersetzung seines Beitrags: Die plötzliche Zuspitzung des Karabach-Konflikts bestätigt nur eine bekannte Wahrheit: Eingefroren wird nur auf Zeit. weiter lesen ... weiter lesen ...
Shell Ousted as No.3 Gas Producer in 2015
PetroChina displaced Shell as the world's 3rd largest gas producer in 2015


NATURAL GAS EUROPE
http://www.naturalgaseurope.com
April 2016
Royal Dutch Shell was displaced by Petrochina as the world's third largest gas producer in 2015, according to research by analysts at French bank Societe Generale (SocGen) released on April 6. For nine years now the bank has published its rankings and until 2014 the top gas producers remained the same: Gazprom, ExxonMobil and Shell. weiter lesen ... weiter lesen ...
Das letzte Aufgebot
Die Ukraine nach dem Rücktritt von Ministerpräsident Jazenjuk.

Internationale Politik und Gesellschaft
http://www.ipg-journal.de
Stephan Meuser
April 2016
Am Wochenende kündigte der ukrainische Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk seinen Rücktritt an. Damit zog er die Konsequenzen aus einer zweimonatigen Hängepartie. Nach dem gescheiterten Misstrauensvotum gegen ihn vom 16. Februar 2016 und dem darauf folgenden Austritt der Parteien „Vaterland“ (von Julia Timoschenko) und „Selbsthilfe“ (des Lemberger Bürgermeisters Andrij Sadowij) aus der Koalition war die „pro-europäische“ Regierung seither ohne parlamentarische Mehrheit. weiter lesen ... weiter lesen ...
After the Paris Agreement
New Challenges for the EU’s Leadership in Climate Policy

http://www.swp-berlin.org/
Susanne Dröge, Oliver Geden
April 2016
In December 2015, 195 countries adopted a new global climate agreement in Paris. It provides an expanded regulatory framework and specifies the goals of the UN Framework Convention on Climate Change (UNFCCC). A significant number of states including the U.S. are expected to ratify the Paris Agreement (PA) within the year. Industrialized nations have a strong obligation to keep up the momentum that was generated in Paris. If the European Union (EU) wants to maintain its leadership role, it should focus on two key tasks in 2016. weiter lesen ... weiter lesen ... PDF
The United States is riding Europe’s superpower coattails


https://www.washingtonpost.com
By Andrew Moravcsik
April 2016
Andrew Moravcsik is a professor of politics at Princeton University and a senior fellow at the Transatlantic Academy. President Obama and Donald Trump rarely agree on foreign policy. Yet they share one core belief: Our closest allies in Europe are exploiting U.S. military might. Trump says NATO should be renegotiated: It is “obsolete” and “unfair .?.?. to the United States .?.?. because we pay a disproportionate share.” weiter lesen ... weiter lesen ...
"Science, Technology & Innovation in the Black Sea: Moving
Forward"
NEW PUBLICATION April 2016
ICBSS XENOPHON PAPER no. 15

Internatiol Centre for Black Sea Studies
http://www.icbss.org/
April 2016
The International Centre for Black Sea Studies (ICBSS) was founded in 1998 as a not-for-profit organisation under Greek law. It has since fulfilled a dual function: on the one hand, it is an independent research and training institution focusing on the Black Sea region. On the other hand, it is a related body of the Organisation of the Black Sea Economic Cooperation (BSEC) and in this capacity serves as its acknowledged think-tank. Thus the ICBSS is a uniquely positioned independent expert on the Black Sea area and its regional cooperation dynamics. weiter lesen ... weiter lesen ...
14 Jahre Haft für russische Militärs in Kiew
Ein Gericht in der Ukraine hat zwei russische Militärs wegen Terrorismus
verurteilt. Kiew will sie gegen die in Russland inhaftierte prominente ukrainische
Kämpferin Nadija Sawtschenko austauschen.

Autorin/Autor Roman Goncharenko
April 2016
Am Ende konnte es für die Ukraine nicht schnell genug gehen. Der seit November laufende Prozess gegen zwei russische Militärs wirkte in den letzten Tagen deutlich beschleunigt. Das Holosijiwski Bezirksgericht in der Hautstadt Kiew verurteilte am Montagnachmittag Ewgeni Jerofejew und Alexander Alexandrow unter anderem wegen Terrorismus zu 14 Jahren Haft. Dabei blieben die Richter ein Jahr unter dem von der Staatsanwaltschaft geforderten Strafmaß. Die Strafverteidiger rechneten mit einem Urteil frühestens Anfang Mai. weiter lesen ... weiter lesen ...
Statement by the Ministry of Foreign Affairs of the Republic of
Azerbaijan



21. April 2016
The ongoing armed conflict in and around the Nagorno-Karabakh region of the Republic of Azerbaijan has resulted in the occupation of almost one fifth of the territory of Azerbaijan and has made approximately one out of every nine persons in the country an internally displaced person or a refugee. The Republic of Armenia bears the responsibility for unleashing the war and using force against Azerbaijan, occupying its territories, carrying out ethnic cleansing on a massive scale and committing other serious crimes during the conflict. weiter lesen ... weiter lesen ...
"Letzter Einigungsversuch meiner Generation"
Der türkisch-zypriotische Volksgruppenvertreter, Mustafa Akinci, über die Aussichten
auf eine Wiedervereinigung Zyperns noch in diesem Jahr.
http://www.ipg-journal.de/vodcast/artikel/letzter-einigungsversuch-meiner-generation-mustafa-
akinci-1383/
https://www.youtube.com/watch?v=9fIwtMkI1YY
Mustafa Akinci - Nikosia
April 2016

Alle Staatsgewalt ging vom Volke aus
In Zeiten der Krise verkommt die EU zu einem undemokratischen
System von Großmächten.

Internationale Politik und Gesellschaft
http://www.ipg-journal.de
Emanuel Richter
April 2016
Das öffentliche Ansehen der Europäischen Union befindet sich im Sinkflug. Verantwortlich dafür scheint eine unglückliche Anhäufung politischer Probleme zu sein, die in kaum zu bewältigender Dichte auf uns Europäer niederprasseln und die Lösungskapazität des europäischen Einigungswerks überfordern: globale Finanzkrise, europäische Währungskrise, eine Flüchtlingskrise riesigen Ausmaßes und schließlich der drohende Austritt Großbritanniens aus der Union. weiter lesen ... weiter lesen ...
American LNG declares price war on pipeline gas in Europe



By Georgi Gotev | EurActiv.com
April 2016
A tanker loaded with US natural gas is en route to Portugal. It may not appear to be newsworthy, but it is considered a game changer, as this is the first shipment in a trade relationship that could shake up the EU market, which relies heavily on Russian pipeline gas. The 970-foot long Creole Spirit, carrying liquefied natural gas, is expected to arrive by the end of April, according to shipping data and people familiar with the matter, the Wall Street Journal reported on Thursday (21 April). weiter lesen ... weiter lesen ...
© AP Photo/ Jim Hollander, Pool
Der Konflikt zwischen Russland und der Türkei - Ende offen


SWP - Aktuell 32
https://www.swp-berlin.org/
Uwe Halbach
April 2016
Ende November 2015 kollabierten die bis dahin vor allem auf wirtschaftlicher Ebene gedeihlichen Beziehungen zwischen Russland und der Türkei, nachdem die türkische Luftwaffe im Umfeld des Kriegs in Syrien ein russisches Militärflugzeug abgeschossen hatte. Das Zerwürfnis zwischen Moskau und Ankara beeinflusst auch die Außenpolitik der Staaten von der Schwarzmeerregion bis Zentralasien. So haben sich im ersten Quartal 2016 die Beziehungen zwischen Ankara und Kiew in Gegnerschaft zu Russland intensiviert. weiter lesen ... weiter lesen ...
Pressemitteilung Nr. 1
Zum 30. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe
BOTSCHAFT DER REPUBLIK BELARUS IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND


26. April 2016
Am 26. April 2016 jährt sich zum 30. Mal der Super-GAU im Atomkraftwerk von Tschernobyl, der zur größten technogenen Katastrophe des XX. Jahrhunderts wurde. Belarus, Russland und die Ukraine wurden von der Tschernobyl-Katastrophe besonders betroffen. Eine Fläche von 46,45 Tsd. qkm bzw. 23% des gesamten Staatsgebiets von Belarus wurde mit mehr als 37 kBq Cs-137 pro m² radioaktiv belastet, darunter 18,7 Tsd. qkm bzw. 20% der landwirtschaftlichen Flächen, 20,1 Tsd. qkm bzw. 25% der Waldflächen. weiter lesen ... weiter lesen ...
Putin and Netanyahu Hold Gas Talks: Report


NATURAL GAS EUROPE
http://www.naturalgaseurope.com
Ya'acov Zalel
April 2016
© AP Photo/ Jim Hollander, Pool
Russia's President Vladimir Putin and Israel's Prime Minister Benjamin Netanyahu discussed Russia's role in the Israeli natural gas industry last week at a meeting in Moscow, according to a report on the Russian news website Sputnik. The meeting, which took place last Thursday at the Kremlin, was accompanied by unconfirmed reports in Israel of aerial incidents between jet fighters from Israel's air force and Russian jet fighters based in Syria. weiter lesen ... weiter lesen ...
Kasachstan organisiert die EXPO-2017 unter den Kriterien der
Nachhaltigkeit und modernen Technologieentwicklung


Peter Schulze
Ende April 2016
Seit der Unabhängigkeit vor 25 Jahren hat sich Kasachstan fast jedes Jahr auf globaler Bühne erfolgreich präsentiert. Das Land übernahm den Vorsitz in einigen internationalen Organisationen, die Durchführung des Gipfels der OSZE, der Ende 2010 nach elf Jahren zum ersten Mal wieder stattfand, war ein großer Erfolg für die Diplomatie der jungen Republik. Und im nächsten Jahr wird in Astana die EXPO-2017 veranstaltet. weiter lesen ... weiter lesen ...
Slovakia Remains Caught between Russia and Brussels as EU
Presidency Looms


Brian Kenety & Tim Gosling
April 2016
Slovakia has stressed that it will make the preservation of the Ukraine gas transport corridor a cornerstone issue of its EU presidency, which kicks off in July. However, the country clearly remains pulled in opposite directions by Moscow and Brussels. Alongside the Nord Stream pipeline, Slovakia is one of two main entry points for Russian gas exports supplies to the EU, picking up the fuel at its border with Ukraine. The country earns huge revenue from its role operating the mainline. weiter lesen ... weiter lesen ...
Das Gespenst Hybrider Krieg
Russland hat keine Doktrin für eine hybride Kriegsführung.


Samuel Charap
April 2016
Nach der russischen Invasion auf der Krim und der Unterstützung Moskaus für die Aufstandsbewegung in der Ost-Ukraine ist der Begriff „hybride Kriegsführung“ in aller Munde. Sie gilt als neue russische Bedrohung für die europäische Sicherheit. Das Konzept selbst – eine Mischung aus herkömmlichen und unkonventionellen Taktiken zur Erreichung politisch-militärischer Ziele – ist nicht neu. Aber der Begriff war nie zuvor so häufig zu lesen und zu hören, wie in der westlichen Analyse des russischen Vorgehens der letzten beiden Jahre. Im gleichen Zeitraum haben sich auch russische Militärstrategen ausführlich über diese Art der Kriegsführung ausgelassen. weiter lesen ... weiter lesen ...