Eurasien - Politik

© DIPLOMATIE GLOBAL 2013
| Kontakt| Über uns| Links

Das Logo der Weltausstellung „Astana EXPО 2017", die vom 10. Juni bis zum 10. September 2017 in der kasachstanischen Hauptstadt stattfinden wird, stellt drei rundherum gelegene Blumenblätter dar, was Energie und Bewegung symbolisieren soll.

Als Motto für die bedeutende Ausstellung wurde „Energie der Zukunft" gewählt, was bedeutet, dass sie sich einem der wichtigsten Themenkomplexe, den alternativen Energiequellen, widmet. Sie wird die neuesten Errungenschaften auf dem Gebiet der Nutzung von erneuerbaren Energien darstellen. Die Aufmerksamkeit der Besucher soll auf die enormen Vorteile der Energien der Zukunft, wie ökologische Verträglichkeit und langfristige Kostenreduzierung konzentriert werden.

Für Kasachstaner ist die geplante Ausstellung ein ungewöhnliches Ereignis, denn es gab bisher noch nie im postsowjetischen Raum eine internationale Ausstellung solchen Maßstabes. Während eines Besuches des Präsidenten der Republik Kasachstan Nursultan Nasarbajew in die Volksrepublik China vor kurzer Zeit wurde bekannt, dass das Komitee zur Unterstützung des internationalen Handels dieses östlichen Nachbarn Kasachstans Verpflichtungen in der Investitionsbeschaffung für die Ausstellung „Astana EXPO 2017" übernommen hat.

Außer Finanztransfers werden die Chinesen konsultative, informatorisch-analytische sowie methodologische Leistungen erbringen und auf diese Weise ihre Erfahrungen bei der Durchführung der "EXPO - 2010" in Schanghai teilen. Bei den Gesprächen des kasachstanischen Staatsoberhauptes in Peking ging es zudem über die Entwicklung der Zusammenarbeit auf kommerziellem Gebiet, bei Investitionen sowie beim Tourismus.

US-amerikanische Experten meinen, dass Kasachstan das Thema der Ausstellung „Energie der Zukunft" treffend gewählt hat. Dies wurde während des Besuches des ersten stellvertretenden Außenministers Kasachstans Rapil Schoschybajew in Washington besprochen. Zur Teilnahme an der Expo 2017 hat bereits eine Reihe von US-amerikanischen Gesellschaften ihr Interesse bekundet. Darüber hinaus haben schon fünf internationale Organisationen, einschließlich der Weltbank, ihre Partizipation an diesem globalen Projekt bestätigt. EXPO-Kommissar Schoschybajew führte bei seinem Besuch in den USA Verhandlungen mit der US-Regierung über ein visafreies Einreiseregime für US-Bürger sowie über die Etablierung einer direkten Luftverkehrsverbindung zwischen New York und der Hauptstadt Kasachstans.

Im Frühling dieses Jahres besuchte Nursultan Nasarbajew das Ausstellungszentrum „Astana EXPO 2017" und betonte dabei die Notwendigkeit der Nachausstellungsbestimmung der errichteten Gebäude. „Die Objekte sollen nach der EXPO nicht leer stehen, wie es in einigen Ländern vorkam, " sagte der Führer Kasachstans. Schon jetzt muss entschieden werden, wie die weitere Nutzung des Ausstellungskomplexes aussehen wird.

Der Präsident bemerkte dessen ungeachtet, dass das Ziel der Durchführung der EXPO 2017 auch die Darstellung der Errungenschaften des modernen Kasachstans sein muss. Die zentralasiatische Republik ist ein Staat mit bedeutenden Vorkommen an Energieträgern, das führende Land in der Welt bei der Gewinnung von Uranerz und verfügt darüber hinaus über weitere umfangreiche Ressourcen an Naturschätzen. Der Welt soll ein Land präsentiert werden, das in die Zukunft gerichtet ist.

Anfang des vorigen Jahres beschloss die kasachstanische Regierung die Zuweisung von einer Billion Tenge aus dem Nationalfonds zur Unterstützung des nationalen Wirtschaftswachstums und des Beschäftigungsgrades im Zeitraum 2014-2015 durch zwei Tranchen in Höhe von jeweils 500 Milliarden Tenge. Während der 2000er Jahre, als die Preise für Erdöl und andere fossile Exportprodukte auf hohem Niveau lagen, wurden die Exporterlöse der Rohstoffe Kasachstans in den Nationalen Fonds transferiert, dessen Hauptaufgabe die Erhöhung der Wirtschaftsstabilität vor äußeren Schocks ist.

Während der jährlichen Botschaft an das kasachstanische Volk im November 2014 erteilte der Präsident der Republik Kasachstan den Auftrag für die Fortsetzung der Errichtung des EXPO-2017 Komplexes und sicherte eine Kreditgewährung von 40 Milliarden Tenge zusätzlich zu den bereits genehmigten 25 Milliarden Tenge zu.

Anfang 2014 bemerkte Nursultan Nasarbajew, dass man die Vorbereitungszeit für die EXPO 2017 zur Bildung eines Zentrums für Forschung und Einführung der Welterfahrung bezüglich der Suche nach der Energie der Zukunft und der grünen Wirtschaft verwenden sollte. Es müssen Bedingungen für die Transformation des öffentlichen Verkehrs zu ökologisch reinen Kraftstoffarten geschaffen sowie Elektromobile eingeführt und für sie die entsprechende Infrastruktur errichtet werden.

Die Weltausstellung 2017 unter dem Motto „Energie der Zukunft" ist darauf gerichtet, die Aufmerksamkeit der Menschheit bezüglich des Managements stabiler Energiequellen zu gewinnen. Die Besucher der Ausstellung werden aktuelle Themen, wie dem Kampf gegen die Veränderung des Weltklimas und der Emissionssenkung von CO2, der Erhöhung der Nutzung von alternativen Energiequellen sowie Energieversorgungssicherheit präsentiert.

Man kann ohne weiteres sagen, dass in der Konzeption der EXPO 2017 die Ideen der britischen Initiatoren der Durchführung der ersten Weltausstellung 1851 in Großbritannien wiederzufinden sind. Seit dieser Zeit wurden in der internationalen Ausstellung "EXPO" nicht nur die neuesten wissenschaftlich-technischen Errungenschaften, sondern auch die Geschichte, die Traditionen und die Kultur der Länder dargestellt. Das Ergebnis der Durchführung der Weltausstellungen ist die Erweiterung der internationalen, wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und wissenschaftlichen Beziehungen.


Die kasachstanische Brücke in die Zukunft



Christian Hellberg
Mitte September 2015